Company Logo

Anmeldung

Mikitas-Projekt

Modellprojekt „Mehr Männer in Kitas“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)

Die EKHN beteiligt sich am Projekt „Mehr Männer in Kitas“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und erhält dafür Fördergelder aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Der Fachbereich Kindertagesstätten im Zentrum Bildung der EKHN hatte sich im Herbst 2010 um die Teilnahme beworben und sich schließlich mit seinem Konzeptentwurf durchgesetzt. Am Konzept hatte ein Team von Kita-Fachberatern und -Fachberaterinnen, Gleichstellungsbeauftragten, Kita-Trägervertretungen, Vertretern und Vertreterinnen aus dem Evangelischen Regionalverband und aus der Evangelischen Männerarbeit gearbeitet.

 

Männermangel in (Evangelischen) Kindertagesstätten

Es gibt sie, aber sie sind nach wie vor eine Seltenheit: Männer in Kindertagesstätten. Die EKHN ist eine der größten Kita-Träger/innen in ihrem Gebiet. In ihren ca. 600 Kindertageseinrichtungen arbeiteten 2009 insgesamt 5370 Erzieher und Erzieherinnen. Von ihnen sind 131 und damit nur zwei Prozent Männer. Damit liegt die EKHN noch unter dem bundesweiten Männeranteil in Kindertagesstätten, der derzeit ca. 3% beträgt. Das Projekt "Mehr Männer in Kitas" (MiKitas) ist angetreten, um gegen diesen Männermangel vorzugehen. Es will Wege finden, um Männern "neue Brücken" zu Kitas zu bauen. Es will darauf hinwirken, dass Männer in Kitas eine Kultur der Anerkennung und Unterstützung vorfinden. Es will helfen den Grundgedanken des "Gender Mainstreaming", wonach Männer und Frauen in allen wichtigen gesellschaftlichen Handlungsfeldern gleichberechtigt beteiligt sein sollen, in Evangelischen Kindertagesstätten zu verwirklichen.

 

Christliches Menschenbild

"Als evangelischer Träger liegt uns ein christliches Menschenbild am Herzen, das ganzheitlich nur von Männern und Frauen gemeinsam gelebt werden kann. Deshalb ist es erstrebenswert, unsere Kindertagesstätten als Lebensraum für Männer und Frauen zu erschließen und das Berufsbild der Erzieher so zu gestalten, dass es für beide Geschlechter gleichermaßen attraktiv ist." (Pfr. Uwe Wiegand vom Trägerausschuss Evangelischer Kindertagesstätten in Darmstadt)

 

Viele Gründe sprechen für "Mehr Männer in Kitas"

Der dramatisch steigende Fachkräftemangel in Kitas ist nur ein Grund für "Mehr Männer in Kitas". Die Präsenz und aktive Beteiligung von Männern in Kitas bietet vielfältige Vorteile: für Kinder, für Kita-Teams, für Männer in der Berufswahlphase, für Mütter und Väter.

 



Informationen

gefördert von:


Powered by Joomla!®. Designed by: templates joomla  Valid XHTML and CSS.